Genealogie & Rechteschutz

Der Kerninhalt der Genealogie wirft zuweilen und nicht selten beunruhigende Rechtsfragen auf, die einer hinreichenden Antwort zugeführt werden müssen. Zumeist betreffen diese Fragen Schutzgesetze und Schutzrechte, die den Menschen an sich und seine schöpferischen Leistungen schützen sollen. Das Schutzgesetz wirkt als Verbotsnorm abstrakt und gezielt meist in einem konkreten Rechtsgebiet, wohingegen das Schutzrecht die menschlichen Leistungen auf verschiedenen Rechtsgebieten gleichzeitig schützen kann.

Solche Schutzrechte sind das Leistungsschutzrecht, das Gewerbliche Schutzrecht, das Patent- und Markenrecht, das Wettbewerbsrecht, das Urheberrecht, das Nutzungsrecht und andere verwandte Schutzrechte, wie zum Beispiel die Schutzrechte für literarische nachgelassene Werke, für Lichtbilder oder für Tonträgerhersteller, Sendeunternehmen, Presseerzeugnissen, Datenbanken und anderes mehr. Durch die Integration der verwandten Schutzrechte wird nun nicht mehr nur das Werk, also das Ergebnis eines eigenschöpferischen Prozesses, sondern nun auch die Methode des Schaffens und die Technik der Darstellung, also der Prozess der Leistungserbringung geschützt.

Ein Urheberrecht kann also nur einer natürlichen Person zukommen, wohingegen verwandte Schutzrechte regelmäßig auch juristischen Personen, also Unternehmen, zukommen können.

Vordergründig für den Fachbereich der Genealogie und der genealogischen und historischen Dienstleistungen sollen nachfolgend nur zwei Schutzgesetze bzw. Schutzrechte näher betrachtet werden.

 

Das Genealogie-Center-Schröter regelt seine Bestimmungen zur Übertragung von Urheber- und Nutzungsrechten in den Allgemeinen Vertragsbedingungen für genealogische und historische Dienstleistungen (AVB-GHDL) und beachtet zudem uneingeschränkt das bestehende Urheberrecht hinzugezogener Quellen derart, dass keine Rechte Dritter verletzt werden.

Das Urheberrecht und die damit verbundene Übertragung und Vergütung von Nutzungsrechten verstehen wir als Grundpfeiler der schöpferische Arbeit eines jeden Werke schaffenden Urhebers.